Xtreme Weather Tours Blog

Am Ufer des Greifensees – Trauerweiden

Letztes Aufbäumen des Spätsommers 2019, am 27.10.2019

Gepostet von Cyrill Steiger am 28. Oktober 2019

Es ist Ende Oktober. Bald ziehen Nebelschwaden über die Binnengewässer und Sumpfgebiete, wenn der November unmittelbar bevorsteht. Ich glaube Zugvögel gesehen zu haben, die sich auf die lange Reise in den Süden aufmachen, um der Kälte zu entfliehen. Sie kennen diesen „Winter-Blues“ nicht, von dem einige Menschen wie ich immer wieder eingeholt werden, wenn der Sommer sich definitiv verabschiedet. Bei Temperaturen um die 20° Grad Celsius zieht es tausende Sonnenhungriger noch einmal in die vor Kraft strotzenden Natur hinaus. Wären die nun üppigen Farben des Herbstes Töne in Musik, dann dürfte man sich dieses Aufbäumen als Crescendo verstehen; verspielt opulent, wie auch melancholisch.

Ich war auf der Suche nach Trauerweiden, die an Uferböschungen von Seen und Flüssen anzutreffen sind, knorrig und wie einem Märchen entsprungen. Seit Jahren war ich nicht mehr am Greifensee, fuhr intuitiv der Nase nach und fand sogar einen Parkplatz. Familien mit Kindern, Inline-Skater, junge verliebte Paare, Rentner mit Hunden aller Grössen. Demografisch sehr interessant, die frequentierten Zonen der Uferpromenade, da in den geschützten kleinen Buchten eher der Nachwuchs um die Gunst des anderen Geschlechts buhlt, während die ältere Generation gemütlich durch die schon am Boden liegenden, bunt gefärbten Blätter schlendert, allenfalls ihres eigenen „Herbstes“ bewusst und deshalb ganz anders die Atmosphäre geniessend. Aber ich lasse hier einmal eine Auswahl des Bilderreigens sprechen:

Trauerweide am Greifensee

 

Weitere Bilder und Kommentare / Bildlegenden folgen…

 


Kategorien

Letzte Beiträge

Archiv